Richti Wallisellen

Zwischen Bahnhof Wallisellen und Einkaufszentrum Glatt realisierte Allreal zwischen 2010 und 2014 ein neues Quartier mit rund 500 Miet- und Eigentumswohnungen und über 3500 Arbeitsplätzen. Die Läden in den Erdgeschossen, das breite Gastroangebot und die Wohnungen um die geschützten Innenhofpärke machen Richti Wallisellen zu einem attraktiven Ort zum Wohnen, Einkaufen und Arbeiten.

Der öffentliche Raum ist mit Plätzen, Alleen, Arkaden und Wohn­strassen städtebaulich über­zeugend ausgestaltet. Dem Baubeginn im Februar 2010 vorangegangen war eine in enger Zusammen­arbeit mit den Behörden der Standort­gemeinde koordinierte rund zweiein­halbjährige Entwicklungs- und Planungsphase auf Grundlage verschiedener Nachhaltigkeitsthemen. Dank besonderer Berücksichtigung ökologischer Aspekte gilt Richti Wallisellen als schweizweit erste Areal­überbauung, welche die Anforderungen aus der Vision der 2000-Watt-Gesellschaft erfüllt. Das zum Einsatz kommende Energie­system nutzt Erdwärme für die Versorgung des 72 000 Quadratmeter grossen Areals mit Heizwärme und Brauch­warmwasser. Herzstück des Konzepts ist ein rund 7000 Quadrat­meter grosses Erdsonden­feld. Die Wärme­verteilung erfolgt über ein Anergie­netz, in welches auch die Abwärme aus der Klimati­sierung der Bürogebäude eingespeist wird. Die sechs sechs­geschossigen Block­randbauten und das Büro­hochhaus erfüllen allesamt den Minergie-Standard. In Fachkreisen gilt Richti Wallisellen als Muster­beispiel für eine nachhaltige Areal­entwicklung, und auch in der öffentlichen Wahr­nehmung geniesst das Neubau­quartier den Ruf eines städte­baulichen Vorzeige­projekts mit zukunfts­weisendem Charakter.